Beine quälen

17. März 2010

So langsam ist sie vorbei, die Zeit der Völlerei, des Kekse und Braten futterns, auf der Couch eingemümmelt noch ne Tüte Chips vertilgend. Die ersten Sonnenstrahlen kitzeln das Gesicht und zeichnen einen gnadenlosen Schatten meiner -öhm- Plautze vor mir auf den Boden. Nur weil ich jetzt verheiratet bin, ist es noch lange kein Grund sich gehen zu lassen – sagt meine Frau und schickt mich los zum laufen.
Die letzten Sonnenstrahlen haben wir heute Abend genutzt. Langsames einlaufen, am Spielplatz vorbei, da zeigte ich dann meiner Frau, was noch alles in mir steckt – 10 Klimmzüge an der Kletterstange! Ha!
Jetzt bloß am Ball bleiben.

Und jetzt sitze ich wieder schwarzen Tee mit Milch und Zucker trinkend am Esstisch und lerne für die Energiemanagement-Klausur!
Update: 2km gelaufen, 10 Klimmzüge, 35 Liegestützen! Schon mal ein Anfang!

9 Kommentare »

9 Weisheiten to “Beine quälen”

  1. musicampus sagte:

    und ich dachte, Du fährst Rad wie verrückt 😛

  2. reen sagte:

    War doch Winterpause. Ich kann doch nicht zulassen, dass dieses gefährliche Salz-Streu-Wasser die Substanz meines Rades angreift 😮 ghost

    Geht aber jetzt bald auch wieder los! 😎

  3. musicampus sagte:

    ich hätte heute fast meine erste Runde gedreht – aber der Schweinehund war noch zu stark 😎

  4. Basti sagte:

    Ich war heute Radläufig, gezwungener Maßen, das hat mir bestimmt auch nicht weniger gut getan!

  5. reen sagte:

    @Basti Am Ende werden wir alle noch rank und schlank und leben in einer Model_WG! Jawohl!

  6. Stefan sagte:

    Respekt.
    Das setzt mich natürlich unter Zugzwang. ich werde mich jetzt auch nicht mehr lange dem Lauftrieb widersetzten können.

  7. reen sagte:

    Respekt für 2 km in 15 Minuten 😉
    Aber ist es ein Anfang!

    Heute Abend steht noch eine 8 km Radtour nach Hause an, und dann zu Hause wieder ein paar Liegestützen und vielleicht ein bisschen was mit den Hanteln machen.
    Wichtig ist, dass ich es jetzt nicht einreißen lasse.

    Im Winter habe ich über mehrere Wochen regelmäßig abends was mit den Hanteln gemacht, dann aber irgendwann einreißen lassen und vom Muskelaufbau ist nüschts mehr übrig!

    Also am Ball bleiben!!

  8. Stefan sagte:

    Mit Respekt war eigentlich mehr gemeint, das du überhaupt was machst. Im Gegensatz zu mir.

  9. happy-buddha sagte:

    Respekt. Bei mir gewinnt immer der innere Schweinehund ghost

Sag was!