Honda CB1 zum Café Racer

9. August 2010

Im Netz habe ich noch keinen Café Racer Umbau der Honda CB1 entdeckt. Wenn die CB 1 umgebaut wird, dann meist nur zur Streetfighter: abgeschnittenes hochgezogenes Heck oder die Heckverkleidung eines heutigen Nakedbikes wird irgendwie auf die Rahmenrohre der CB 1 gestülpt. Vorne noch eine Insekten-GFK-Maske drauf und fertig ist der moderne Look. Sicherlich zum Teil tolle Umbauten, aber meine Sache ist das nicht. Nicht an einem 20 Jahre alten Motorrad.
Ich finde, aus der CB1 ließe sich ein schicker, nicht ganz so extremer Café Racer bauen. Stummellenker hat sie schon von Werk, sie hat einen Meilentacho, sie ist schlank, der Tank ist recht flach und lang und sie schafft mit ihren 58 PS locker the ton (100 mph).
Wenn man nun kompromisslos ist, nimmt man die Heckverkleidung und Sitzbank weg und baut sich eine schöne Höckersitzbank, kürzt das Heck ein wenig und gut ist.
So kompromisslos kann ich nicht sein. Ich möchte auf meiner CB 1 zu jeder Zeit, bzw. ohne großen Aufwand, mein Baby mitnehmen können.
Meine Idee war jetzt, mir von einer Unfall-CB 1 das Heck zu besorgen und daraus mit GFK eine Höckerverkleidung zu modellieren, die ich einfach nach belieben austauschen kann. Die Originalsitzbank soll so erhalten bleiben und einfach zur hälfte von der Racer-Sitzbank abgedeckt werden. Ein kleines Problem hätte ich mit der Halterung – an die Verschraubung käme ich nicht ran, wenn die Verkleidung so weit über die Sitzbank geht, das andere Problem wäre, dass ich das Heck nicht in Fahrzeugfarbe lackiert kriegen würde. Ich hab damals die CB 1 in Kobaltblau mit Goldflakes im Klarlack lackieren lassen. Ich glaube, die Mischung bekommt kein Lackierer ein zweites Mal hin.

Ihr Moppedschrauber, Euer Ideenreichtum ist gefragt: habt ihr bessere Vorschläge? Ist das Vorhaben von Anfang an zum Scheitern verurteilt?

So könnte es aussehen (mal eben den digitalen Pinsel geschwungen):


3 Kommentare »