Bobber Umbau – Teil 3

22. Juli 2010

Es geht weiter. Um den Rahmen halbwegs vernünftig lackieren zu können, muss erstmal das Rahmendreieck freigelegt werden. Angefangen habe ich auf der Batterieseite.




Und draußen ist der Batteriekasten. Es geht übrigens leichter, wenn man erst den Luftfilterkasten raus nimmt und dann den Batteriekasten. Na ja, jetzt ist zu spät 😉



Jetzt noch den Luftfilterkasten vom Vergaser lösen, zwei Schrauben vom Rahmen ab.




Und schon ist das Rahmendreieck frei gelegt und man hat den vollen Durchblick!



Na ja, die Elektrik könnte man irgendwann auch mal in „schön“ verlegen. Es kommen ja noch viele Winter.



Weiter geht es mit dem Tank. Die Yamaha-Schriftzüge sollen später nicht mehr da sein. Leider sind sie nicht geklebt, sondern verschraubt.



Die Sicke musste ich erstmal entrosten und dann verspachteln. Ich glaube „cleanen“ wird es genannt – für mich ist es spachteln. Eine Schicht Feinspachtel muss noch drauf und dann werden die Stellen mit 1200er Nassschleifpapier geschliffen und der Tank zum Lackieren vorbereitet.



Beim nächsten mal gibt es einen lackierten Rahmen und eine kleine Farbprobe für die Verkleidungsteile zu sehen.
Ach so: das Tüv-Gespräch heute ist sehr gut verlaufen. Er ist mit meinen Rahmenänderungsplänen einverstanden. Er möchte dann nur ein Blech für die Verwindungssteifigkeit eingeschweißt haben.

3 Kommentare »


Bobber Umbau – Teil 2

19. Juli 2010

Das hier ist der Sonderlenker, den sich der Vorbesitzer auf der SR 250 montiert hat. Ich finde ihn nicht sonderlich schön und für mein Projekt auch nicht ganz passend.



Deshalb musste Ersatz her. Glücklicherweise war in den ganzen Ersatzteil- und Zubehörkartons ein Lenker dabei, der mir ganz gut gefällt. Da der Lenker etwas zum Fahrer gebogen ist, und damit länger ist als der alte, musste ich den Brems- und Kupplungszug etwas verlegen. Jetzt passt alles, sie kuppelt und bremst auch noch und ich hab mir das Geld für einen neuen Lenker bzw. längerer Züge gespart.



Beim nächsten mal gibt es auch bessere Bilder. Das iPhone classic ist jetzt nicht so die Kamera unter den Telefonen.

Für den richtigen Umbau muss die SR erstmal ausgezogen werden. Hier geht es los mit der Unterverkleidung des Heckfenders. Kunststoff, der seit 1983 festgeschraubt ist, kann verdammt fest sitzen 😉



Das Moped kommt übrigens aus Bochum und wurde am 10.06.1983 in Hagen Erstzugelassen.
Bochum: mein Verein, ich bin am 10.06.1982 in Hagen geboren. Das Bike muss einfach zu mir passen.

Beim nächsten mal geht es weiter mit der Freilegung des Rahmendreiecks und dem Tank cleanen.

Alle Postings zum Umbau meiner Yamaha SR 250 unter der Schublade Bobber

6 Kommentare »